elementary

Sommernachhall

Großwetterlage Der August endet nach einem kurzen kühlen Intermezzo weitestgehend so, wie er begonnen hat: Heiß, schwül, drückend. Wir wandern um den Stausee in der Dresdner Heide und durch die Anlage von Moritzburg unter praller Sonne und hohem, tiefblauen Himmel. Die Abende an der Elbe sind anders als sonst, in der Zeit, in der der Fluß wenig Wasser führt. Auch hier ist die Luft schwer, zieht sich der Rauch von

Baumwipfel

Der vierte Monat des Jahres ist ins Land gegangen, mit dem für die Jahreszeit üblichen durchwachsenen Wetter, viel Sonne, viel Wind, wenig Regen, vereinzeltem Schnee an einem Samstag im forstbotanischen Garten zu Tharandt und teils ausgeprägter Kälte an der Grenze zwischen den Wochen. April und früher Mai, das sind die Monate, in denen seit jeher das Gros der engeren und weiteren Familie Geburtstage feiert, zudem fällt meist Ostern in dieses

elementary 5: Clean, lightweight GNU/Linux

As I pointed out elsewhere, I spent a couple of weeks participating in the elementaryOS 5 Linux Community Challenge. Started by a writer at forbes.com, the idea was plain and simple: Go with elementaryOS Juno for two weeks, and use it mostly out of the box. No tweaks, no configuration, and software exclusively from the elementary app store and core repositories, no additional repositories. To cut things short: It was

elementary OS „Luna“: Linux UI, revisited?

After making it through the usual social media channels for quite a while now, elementary OS 0.2 „Luna“ has been released a couple of days ago. There is an in-depth article on that on the elementary OS blog which is really worth reading. Personally I stumbled across elementary a while ago on Google+, partially because of Shotwell, my favorite GNU/Linux photo management application that comes bundled with elementary OS, and