LiMux: Geheimes Rollback, Politik und technische Schwächen

LiMux macht wieder einmal negative Presse – und momentan sieht es so aus, als ob das ehemalige Open-Source-Vorzeigeprojekt der öffentlichen Hand final beerdigt werden würde. So sehr das einerseits stört: An manchen Stellen kann ich das sogar verstehen. Offene, nutzbare Mail- oder Groupware-Clients und Linux sind kein schönes Thema, und selbst nach 20+ Jahren als … Read moreLiMux: Geheimes Rollback, Politik und technische Schwächen

Small-scale microservices in the wild (1): Anachronistic monoliths

Microservices are all over these days. So are frameworks to build different “microservices” from scratch, and so are infrastructure and runtime components to help getting real-life application environments built out of microservices. Using small components to build larger, more complex applications seems so incredibly much the de-facto standard of how to work these days that … Read moreSmall-scale microservices in the wild (1): Anachronistic monoliths

SYN-Flooding für den Geist…

Immer noch und immer wieder habe ich die Hoffnung, daß Technologie Möglichkeiten schafft. Besser Kreativität ausleben können. Viel mehr Tools auf kleinem Raum, die den eigenen Horizont eröffnen und selbst Durchschnittsnutzern Dinge erlauben, die noch vor gar nicht allzu langer Zeit für Profis auf ihren Gebieten schwer bis nicht umsetzbar waren – Kommunikation eingeschlossen, Veröffentlichungen … Read moreSYN-Flooding für den Geist…

bookmark-to-mail

Been trying for quite a while to find a reasonable way of managing a “reading list”, with requirements pretty simple: I want to remember a bunch of web resources I stumble across during the day to check them out as soon as I find some time. Tried various approaches, didn’t really enjoy any of them. … Read morebookmark-to-mail

October.

October already, again. Year’s moving on fast. Looking through my history, there are few years that have seen as little activity on this blog as this one. Maybe it’s a a mix of being active in some prominent social networks as well (which ends up being a dump for a load of day-to-day snippets, links random thoughts) all along with lacking really a load of things to write about.

Read moreOctober.

Septembersonne

Der Spätsommer ist heiß in diesem Jahr. Wir haben lang Federball gespielt, bis wir die letzten Bälle ins Dickicht entlang des Platzes geschlagen haben und in der Dämmerung nicht mehr wiederfinden konnten. Nur an den kürzer werdenden Tagen spürt man den frühen Herbst. Die Hinterhöfe sind immer noch voll Musik, die Autos holpern immer noch … Read moreSeptembersonne

Microsoft, TypeScript, Code & me

If you’re among the two or three readers who have been following this blog through most of its more than ten years of more or less continued activity, you possibly noticed that, as a GNU/Linux user (with not a fanatic but yet a certain emphasis on the GNU part), in some way I possibly have learnt and am supposed to at least dislike Microsoft for a bunch of reasons. Some of these definitely still are valid, but it’s hard to miss that others are in the process of changing…

Read moreMicrosoft, TypeScript, Code & me

Souls at zero

Tage am Meer… Auf dem Weg zum Strand im schweren, staubigen Kombi. Kofferraum vollgepackt mit Zeugs, kreuz und quer durcheinander. Eine Kiste Bier, einige Flaschen besseren Weins. Dinge, die man so braucht. Packenweise Schokolade, ein paar Stangen Zigaretten, Bücher, Papier. Decken. Windlichter. Musik, so viel Musik. Das Auto geparkt irgendwo im Gras, unter den Bäumen … Read moreSouls at zero