kr

Android, Datenschutz und „Bequemlichkeit“

In den letzten Monaten sehe ich immer wieder, wie aktuell bei kuketz-blog, Artikel, die im Sinne von Datenschutz, informationeller Selbstbestimmung und Unabhängigkeit von „großen Konzernen“ versuchen, Endnutzern zu erklären, wie man Android-Smartphones google-frei bekommt. So sehr ich das Ansinnen teile und auch regelmäßig praktiziere, so sehr geht mir in diesen Artikeln der Subtext auf die Nerven, der zwischen dem Nutzer und einem „privatsphärefreundlichen“, sichereren, „stabileren“ Smartphone nur die Bequemlichkeit und

Supruga. Post modern darkness.

I got into more aggressive music in the early 1990s, which was an interesting experience: Labeled both „heavy metal“ or „hard rock“ synonymously from the outside, those who were into this kind of acoustic entertainment used to have quite some nuanced understandings of sub genres and styles that needed to be kept well separated. Back then, as well, music often was about things such as style, attitude and techniques. We

elementary 5: Clean, lightweight GNU/Linux

As I pointed out elsewhere, I spent a couple of weeks participating in the elementaryOS 5 Linux Community Challenge. Started by a writer at forbes.com, the idea was plain and simple: Go with elementaryOS Juno for two weeks, and use it mostly out of the box. No tweaks, no configuration, and software exclusively from the elementary app store and core repositories, no additional repositories. To cut things short: It was

Februarschnee

Der zweite Monat des Jahres sieht in Dresden den ersten richtigen Schnee des Winters. Die Straßen sind matschig, die Autofahrer nervös, die vereinzelt auch in dieser Jahreszeit durchhaltenden Radfahrer auch. Nichts Neues also. Für die nächste Zeit ist schon wieder wärmeres Wetter angekündigt. Die Tage werden länger, man hat wieder eine Chance, den Weg von und zum Büro bei Sonnenlicht hinter sich zu bringen, was nicht ohne Einfluss auf Stimmung

Edge, Chromium and web monoculture?

The last few days it made the news that apparently Microsoft is about to ditch its latest browser approach, „Edge“, in favour of developing something new for the Windows desktop, on top of Google Chromium browser. This is interesting. And, as one should have expected, this caused quite an uproar throughout some of the media, with people talking about the web more and more heading towards a „browser engine monoculture“

LibreSaaS (revisited)

„With Microsoft acquiring github a few days ago, distrust in large platforms and platform operators in parts of the community once again gets even worse than it has been before, following events such as Facebooks Cambridge Analytica affair. Looking around in my tech filter bubble which is pretty much dominated by people from a FLOSS, security, privacy background, there seems only one valid way of dealing with such issues once and for all: Decentralize, at all costs. Run your own software, host your own data, keep everything you need under your own control. Plain and simple. And, same as plain and simple: I don’t think that’s going to work. …“

Nebengeräusche

Manchmal in diesen Herbsttagen halte ich auf der Brücke inne, um zu beobachten, wie der Fluß vorüberzieht. In der Gleichförmigkeit steckt eine angenehme Ruhe, die im gegenwärtigen Alltag nur schwer zu finden ist. Häufiger als zuvor ertappe ich mich dabei, ohne Kopfhörer unterwegs, nicht lang mit Musik sein zu können, weil sie meine ohnehin schon hektischen Gedanken noch zusätzlich aufwirbelt, andererseits auch nicht wirklich ohne zu können, weil die Musik

Blätter und Licht

Schon wieder Mitte November. Geschäfts- wie auch Kalenderjahr sind quasi vorüber, es ist eigentlich Herbst, aber das Jahr fühlt sich in der Stadt wie Frühling an. Kein Morgennebel über dem Fluß, keine nassen Straßen, keine Stürme und kein Regen; stattdessen sitzen wir mit Hoodie und T-Shirt bekleidet im Hinterhof und schwitzen. Es ist nicht schlimm, daß Mistwetter und Novembergrau uns bislang verschont haben, aber etwas fremd fühlt es sich schon

Years of Linux and FLOSS desktop?

Recently, and once again, I have stumbled across someone (more or less) claiming the Year Of The Linux Desktop (wonder whether the acronym YOTLD already made it through) might be in 2019. And I wonder…