Freiheit statt Angst

Am Wochenende (genauer: dem 14.04.2007) werden Menschen in Frankfurt auf die Straße gehen, um für Bürgerrechte und gegen einen um sich greifenden Überwachungswahn in unserer Gesellschaft zu demonstieren, der mittlerweile kaum mehr vor Werten oder Idealen dessen Halt zu machen scheint, was unseren (Rechts-)Staat eigentlich ausmachen sollte. Und da ich keine Chance habe, am Wochenende gen Frankfurt zu fahren, bleibt mir nur, darüber zu schreiben…

Was man vielleicht noch hinzufügen könnte: Im Rahmen der Terrorismus-Debatte wäre vielleicht auch das Motto “Wissen statt Angst” nicht ganz verkehrt. Was momentan passiert, ist im Wesentlichen eine allgegenwärtige, pauschale Verurteilung von Andersdenkenden oder -gläubigen als Gewalttäter und potentielle Terroristen, und selbst die vermeintlich etablierte und “seriöse” Presse wird dort nicht nennenswert aktiv, wenn es eigentlich darum gehen sollte, objektive Betrachtungen und etwas differenzierteres Gedankengut ins Volk zu bringen. Angst, Unwissenheit, Pauschalisierungen und Politiker, die dies als Argumentation zu Einschränkungen und Demontage der demokratisch-freiheitlichen Grundordnung in großem Stile ausnutzen? Die Entwicklung ist einfach nur noch beängstigend…