April 2007

Upgrade

[jLanguage default=“german“ flags=“true“] [german] So. Geschafft, wiedermal, wordpress zu aktualisieren und gleich ein paar andere Dinge mit zu erledigen: Eigentlich wollte ich wiedermal „richtig“ am Layout schrauben, aber irgendwie hat sich beizeiten gezeigt, daß für das, was ich will und mag, die gegenwärtige Struktur gar nicht so schlecht ist. Also nur Kleinigkeiten neu, die vorrangig darauf zielen, [z428] besser lesbar sein zu lassen. Größere Änderung: Übersetzungen. Die Idee, geschriebene Artikel

search before you code?

Probably it’s not really worth mentioning, but somehow I just once again got aware how incredibly important, in the age of open-source software and (talking about Java) a certain set of standard technologies, it is to, before getting any coding work done, it is to check what’s already around, to see whether there is a good solution that doesn’t require reinventing the wheel. In a current situation, I was thinking

technology and angels

„… And I still believe in angels And footsteps in the snow And I still believe in the goodness of Man Despite the evil in my world And I still believe in love Though I’m happy to be free of the pain But please just give me one last breath Before I pass from this place One last breath for the wicked One last breath for the sin One last

Innenminister vs. freiheitlich-demokratische Grundordnung

Eigentlich will ich gar nicht mehr viel darüber schreiben, hab mich eh‘ schon zu viel sinnlos aufgeregt über die Tatsache, daß Teile der gegenwärtigen Regierung dieses Landes jeglichen objektiven Blick auf Themen wie „innere Sicherheit“ und „Totalitarismus“ verloren zu haben scheinen, in einem kaum mehr zu erfassenden Tempo den Aufbau eines Polizeistaates fordern, ohne auch nur ansatzweise darüber nachzudenken, ob die Konzepte und Ideen, die vorgestellt werden, wirklich in irgendeiner

Ubuntu and Java

Some of you might have noticed that Ubuntu 7.04, code-named „Feisty Fawn“, has officially been released yesterday, providing quite a set of visual and technical changes compared to the „last stable“ 6.10 version. I switched my notebook to use 7.04 pre-builds quite a while ago and am rather pleased with its overall working and performance (even though from an end-users point of view, changes are not _that_ big if you

Angstminister und Stasi 2.0

Kurz und knapp, da der Artikel selbst auch nicht allzu lang ist, der Verweis auf einen Kommentar der taz zu den gegenwärtigen „Tendenzen“, Sicherheit im Lande durch massive Überwachung und, bedarfsweise, auch die Einschränkungen elementarer, per Verfassung zugesicherter Grundrechte schaffen zu wollen: „Rechtswidrige Zwangsvorstellung – Der Angstminister des Innersten will absolute Sicherheit des Staates vor seinen Bürgern“ – deutlich formuliert, aber nicht unbedingt von der Hand zu weisen… 🙂 (Dank

GNU/Solaris and easier partitioning

If you’re about to deal with the Nexenta GNU/Solaris distribution, you might want to check out the latest installer ISO image (elatte_install_a7test2-b61_i386.iso, to be found in /unstable-iso/, which has seen quite a bunch of improvements compared to the „official“ alpha6 image. But, aside the fact that a7test2 features the OpenSolaris / NWS build 61 and a bunch of updated software packages, to me the most notable improvement is that there

Freiheit statt Angst

Am Wochenende (genauer: dem 14.04.2007) werden Menschen in Frankfurt auf die Straße gehen, um für Bürgerrechte und gegen einen um sich greifenden Überwachungswahn in unserer Gesellschaft zu demonstieren, der mittlerweile kaum mehr vor Werten oder Idealen dessen Halt zu machen scheint, was unseren (Rechts-)Staat eigentlich ausmachen sollte. Und da ich keine Chance habe, am Wochenende gen Frankfurt zu fahren, bleibt mir nur, darüber zu schreiben… Was man vielleicht noch hinzufügen

Der Bundesinnenminister und die Sicherheit

Ich sollte frühmorgens nicht mehr heise lesen, das ist nicht gut für die Nerven, insbesondere wenn dort in Artikeln die Worte „innere Sicherheit“ und „Schäuble“ gemeinsam auftauchen: … Die Kritik von Datenschützern ist für Schäuble „naiv“ und irrelevant, die Menschen sieht der Innenminister hinter sich: „Es ist doch meine Aufgabe, für die Sicherheit der Menschen zu sorgen. Die große Mehrheit der Bevölkerung sieht das übrigens auch so.“ So verteidigt Schäuble