Freie Netze, Freies Wissen.

Für alle die, die noch das Glück eines stabilen Internetzuganges haben: “Freie Netze, Freies Wissen” ist ein umfangreiches, sowohl als PDF als auch als Totbaum-Variante erschienenes Buch, das sich auf reichlich 340 Seiten in Beiträgen von Autoren wie Richard Stallman, Lawrence Lessig, Anne Margulies vom OpenCourseWare-Projekt des MIT oder dem Science-Fiction – Autor Herbert W. Franke mit den verschiedenen Aspekten von Freiheiten im Zugang zu Netzen, zu Wissen, zu Kommunikation in unserem sogenannten “Informationszeitalter” beschäftigt. Lesenswerter Stoff, der meinen To-Read – Stapel erneut wachsen läßt. Entweder ich sollte mich in der Tat in einer Zeitschleife einquartieren oder weniger Feeds abonnieren, damit die Menge der Inspirationen etwas eingedämmt wird. However. Hingehen und angucken. 🙂

(via futurezone.orf.at)

2 Kommentare

  1. @kawazu:
    Wir könnten uns alternativ auch in die Kosten für eine t-loop reinteilen… 😉

    Wenn man soviel Zeit wie Interessen hätte…

    /seufz/

Kommentare sind geschlossen.