Juni 2006

Das MoMa und die Experten…

Das hatte ich ja schon fast wieder vergessen: Diese Woche haben meine speziellen „Freunde“ vom öffentlich-rechtlichen Morgenmagazin, die mir schon seit längerem auf den Wecker gehen mit qualitativ äußerst fragwürdiger Berichterstattung in quasi allen Bereichen jenseits von Sport oder „Society“ (…), die Problematik „Musik aus dem Internet“ im „Thema des Tages“ abgehandelt, mit einer „Expertin“, die diese Bezeichnung zumindest im Hinblick auf Musik, Internet und Urheberrecht nur bedingt verdient. Wer’s

heading for Callisto.

The years after being released as Open-Source by IBM, the Eclipse environment has made its way from a good Java IDE to being an all-integrating developer tool, with plugins and extensions available for almost everything you might want to do while developing software of any kind. Besides providing support for most of the programming languages available besides Java (including Python, Ruby, Perl, C(++) and even C# atop Mono/.NET), right now

Lifestyle – stillos?

Bislang gehörte ich eigentlich eher zu jenen, die von Apple– Hard- und Software im Allgemeinen und auch deren derzeit wohl exponiertestem Produkt, dem iPod, fasziniert bis beeindruckt waren. Das legt sich zumindest jetzt etwas, nach der Lektüre eines Statements über die iPod-Produktion in Taiwan, welches die NRO WEED in Bezugnahme unter anderem auf eine Reportage im englischen „Mirror“ und eine gleichgeartete eine gleichgeartete Dokumentation russischer Journalisten dieser Tage veröffentlicht hat.

… und… Zündung!

Lang schon schwelt die Diskussion um Softwarepatentierung im Allgemeinen sowie im europäischen Rechts-Kontext im Speziellen, hacken sich Gegner und Befürworter mit mehr oder minder schlüssigen, mehr oder minder realitätsnahen Argumenten, sehen sich Programmierer mittlerweile langsam, aber sicher in einem Beruf, dem man ob der Häufung von Trivialpatenten (die im Gebiet der Software gern auf nahezu alles erteilt werden, was irgendwie verwertbar aussieht) kaum noch nachgehen kann, ohne permanent durch Verletzung

window.close()

Lately there have been quite some discussions about the so-called Windows Genuine Advantage components to be installed with recent update packages of the Windows operating system, most of them caused by the fact that tools like this, intented to check whether your computer runs „pirated“ or „legal“ software, actually are little more than just nasty spyware to manifest on your machine and transmit information without leaving you an option of

Wikipedia, Wissen und Objektivität

Nach der Lektüre einer Mail auf einer der attac-Listen bin ich einmal mehr an dem Punkt, mich gedanklich mit der Wirkung auf Wissen, Information, „Wahrheit“ zu beschäftigen, die Wikipedia und artverwandte Projekte mit sich zu bringen vermögen. Fest scheint zu stehen, daß mit zunehmender Popularität der offenen Internet-Enzyklopädie auch die Begehrlichkeiten wachsen, den Inhalt dort in einer Art und Weise zu manipulieren, die Grundsätzen wie etwa der in den Richlinien

Diktatur des Eigentums, Part (n+1): USEA

Erst kürzlich habe ich Philip K. Dicks Roman „Simulacra“ ‚ausgelesen‘ wieder beiseite gelegt (ein sehr lohnenswertes Buch übrigens, wie fast alles dieses Autors…), und angesichts der realen Ereignisse fühle ich mich doch sehr an die dortige Realität der „USEA“, der „United States of Europe and America“, erinnert: Einmal mehr betreibt die EU-Kommission eine fragwürdige ‚Annäherung‘ an das Land der begrenzten Unmöglichkeiten, und einmal mehr geht es um das, was so

Politik vom Volk fürs Volk…

In einer Notiz gleich zweimal heise zitieren? Naja, zumindest hat es einen gewissen Zusammenhang: An einer Stelle wird darüber berichtet, daß die mehr als umstrittene Fluggastdaten-Übermittlung, die seit dem glorreichen Wirken der EU-Kommission mehr oder weniger in Kraft ist, fürderhin nahezu unverändert weiterbestehen wird – trotz eigentlich eindeutiger Aussagen des Europäischen Gerichtshofes. Dafür wird das Europa-Parlament nunmehr aus der Angelegenheit „ausgeblendet“: Statt den Maßnahmen zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften

DoSomethingDay …

Reading through „One No, Many Yeses“ by Paul Kingsnorth (which has been translated to German using the completely stupid title „Global Attack“ and a cover image that reminds me of some science-ficton B-movie rather than a book on globalization), I got aware of the Buy-Nothing-Day, an idea which is both simple and yet difficult: Just try to spend one short day, 24 hours, without spending money on anything. I’m sure