Hundebilder…

Und da sage nochmal jemand, Programmierer wären nicht alle zusammen wahnsinnig: Wie die netzeitung berichtet, gibt es obskure Easter Eggs in der Sprache PHP (in der unter anderem auch wordpress, das Blog-System unter [zimmer428], implementiert ist), die auf sämtlichen PHP-Sites funktionieren und so eigenartig Dinge wie Danksagungen an die Entwickler, PHP-Logos oder Hundebilder (!) anzeigen. Zwei Erkenntnisse daraus:

  • Man müßte diese Dinge gegebenenfalls mittels .htaccess und mod_rewrite wegfiltern können, wenn man sich daran stört, daß die eigene Site plötzlich wie ein Hund mit buntem Rahmen aussieht.
  • Die Sache ist pe se eher lustig denn schlimm, wirft aber einmal mehr die Frage auf, was man selbst bei Open-Source – Software an Funktionalität in Frameworks für Web-Entwicklung alles verstecken kann, ohne daß der Entwickler davon Wind bekommt. Die Chance, dort unter Umständen auch Dinge zu verstecken, die weniger „harmlos“ sind, wirkt nur bedingt erheiternd; allein die Tatsache, daß diese putzigen „Ostereier“ bei der Lektüre des PHP-Sourcecodes entdeckt worden sind, ist ein Argument mehr für Open Source (wer weiß schon, was dort in ASP.NET so alles an Funktionalität „verborgen“ ist…).