“spam, spam, lovely spam”…

Heute ist’s wieder ganz schlimm: 21 Kommentare innerhalb von einer Stunde, und alles Müll – da wird die Moderation schon zur reichlich lästigen Pflichtübung. Ich wünschte, all die Irren da draußen würden erkennen: Ich entsorge die bunten Postwurfsendungen im (Blech-)Briefkasten ungesehen, vernichte Junk-Mail in meinen elektronischen Postfächern und sehe auch, was das Weblog betrifft, keinen wirklichen Bedarf für Informationen über fragwürdige Download-Sites oder diskutable sexuelle Praktiken. Schade nur, daß so viele Ressourcen für diesen Unsinn verbrannt werden, sei es Papier, Druckerfarbe oder Bandbreite…

3 Kommentare

  1. Ich moderiere. 😉 Das ist zwar lästig, funktioniert aber relativ zuverlässig. akismet wollte ich mir auch schonmal geben. Lohnt sich das?

  2. Lohnt sich. Du mußt zwar nen Account auf wordpress.com anlegen um diesen API Key zu bekommen, aber das geht fix. Ansonsten machen die alles, Spam wird weggefangen, 15 Tage lang aufbewahrt, fertig. Moderation mach ich zusätzlich auch noch, aber weniger wegen Spam, eher wegen polemisierender Deppen.

Kommentare sind geschlossen.