Bio-Piraterie und Patent – Wahnsinn

Einstmals als Segen für Erfinder betrachtet, die damit in der Lage waren, die Früchte harter Arbeit wirkungsvoll zu schützen vor Konzernen, die potentiell alles in großen Mengen billig herstellen und verkaufen können, haben sich Patente im Informationszeitalter scheinbar endgültig zu einer Waffe entwickelt, die kleine und große Konzerne in die Lage versetzt, mit patentierten ‚Schein-Innovationen‘ wissenschaftliche und kreative Tätigkeiten effektiv zu schädigen.

Die Diskussion über Softwarepatente ist ein gutes Beispiel für ein technologisches und wissenschaftliches System, welches durch fragwürdige Praktiken der Patentämter und das Treiben der Patentabteilungen von Konzernen in vielen Bereichen des täglichen Lebens Schaden zufügt.

Ein anderer, mindestens genaus diskutabler Bereich ist der der Bio-Patente, der in Zeiten eines wachsenden Biotechnologie-Sektors noch sehr viel perversere Blüten treibt: Fortpflanzung als Urheberrechtsbruch und Patente auf Leben… Momentan erleben wir in einer sich globalisierenden Welt immer mehr, wie (vorrangig US-amerikanische und japanische) Konzerne auf dem Weg in die Wissensgesellschaft eine sehr genaue Vorstellung haben, wie diese aussehen soll: Dominanz von geistigem Eigentum und durch verschiedenste Rechte geschütztes Wissen.

Momentan ist es noch selbstverständlich für uns, daß wir lesen, lernen, Gelerntes im Alltag anwenden können. Momentan erleben wir leider auch (wenn wir denn willens sind, dieses Geschehen wahrzunehmen), wie durch die Aktivitäten von Geschäftemachern, aber auch die Untätigkeit einer großen Masse mehr und mehr Praktiken salonfähig werden, die die meisten von uns vermutlich unmöglich akzeptieren würden, würde uns nur jemand mit der Nase darauf stoßen. Eines Tages werden wir eventuell keine Chance mehr haben, etwa den Hunger in der Welt auch nur ansatzweise zu bekämpfen, wenn wir der hungernden Bevölkerung in Entwicklungsländern nicht nur beibringen müssen, wie sie Getreide anbauen können, sondern auch, daß sie für jede Ähre, die aus dem Saatgut wächst, Lizenzgebühren an ein Unternehmen in den reichen Industrie-Ländern entrichten müssen… Momentan schon erleben wir, daß in der Dritten Welt Kranken die Behandlung versagt werden muß, weil etwa Medikamente zur Kompensation von HIV patentiert sind. Das sollten wir nicht wollen.

Für alle, die’s nicht wollen: Die Basistexte Wissensallmende der AG Wissensallmende und freier Informationsfluß des attac-Netzwerkes ist ein mehr als lesenswerter Einstieg in das Thema. Einen kürzeren Einstieg bieten diese Folien aus derselben Werkstatt.